SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN

Antonia. Zwischen Kuhstall und Kirche

Nächste Ausstrahlung am 28.09.2016

um 20:35 Uhr

Seitenüberschrift

Maximilian hat Ferien und könnte ausschlafen und mit Freunden baden gehen. Aber der 13-jährige Max trägt die Verantwortung in der Arche in Amt-Neuhaus in Niedersachsen und das will etwas heißen: 120 Tiere versorgt er jeden Tag und dann arbeitet er auch noch am Bau der Kinder-Arche, in der Kinder bald vom Aussterben bedrohte Nutztiere sehen können. Das kostet Zeit und Energie und beides will Max nicht fürs Faulenzen vergeuden.

Noch mehr Videos von Schau in meine Welt: http://www.kika.de/schau-in-meine-welt/sendereihe1678.html
Sie halten zusammen wie Pech und Schwefel: die Leute von der Margaretenhütte. Ein bisschen stolz sind Amelie, Lea und Aylin schon, hier zu leben. Vor über einhundert Jahren wurde die Margaretenhütte als Obdachlosensiedlung erbaut. Jetzt besteht die Margaretenhütte gerade mal aus drei Häusern mit etwa 220 Einwohnern am Stadtrand von Gießen. Die Kinder wissen, wer hier wohnt, muss gegen Vorurteile ankämpfen.

Schau in meine Welt! - Antonia - Zwischen Kirche und Kuhstall

Folge vom 07.02.2016 Untertitel: Für diese Sendung gibt es einen Untertitel. Mehr Infos

Antonia liebt es, auf der riesigen Orgel ihrer Dorfkirche Musik zu machen. Und sie liebt es, richtig mit anzupacken auf dem Bauernhof ihrer Eltern. Am aufregendsten ist es, wenn ein Kalb geboren wird. Antonia freut sich dann riesig. Wenn sie dann Orgel spielt, ist das wie ein Gebet. Antonia dankt mit ihrer Musik Gott dafür, dass alles gut gegangen ist. Antonia soll bald erstmals die Gemeinde beim Gottesdienst auf der Orgel begleiten.

Video Link kopieren

So kannst du das Video an deine Freunde verschicken

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.