SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN

Avraham und seine neue Heimat

Nächste Ausstrahlung am 11.12.2016

um 16:15 Uhr

Seitenüberschrift

Assol ist neun Jahre alt und ihre Mutter sitzt im Rollstuhl, weil sie Muskelschwund hat. Eine Krankheit, bei der die Muskeln immer weniger funktionieren. Assol selbst ist gesund und sie kennt ihre Mutter nur im Rollstuhl. Trotzdem hat die Krankheit ihrer Mutter Einfluss auf ihr Leben. Aber auch wenn Assol anders lebt als ihre Freundinnen: Sie ist glücklich und hat jede Menge Spaß mit ihrer Mutter.

Noch viel mehr Folgen von "Schau in meine Welt":
http://www.kika.de/schau-in-meine-welt/sendungen/allevideos260.html

Antonia liebt es, auf der riesigen Orgel ihrer Dorfkirche Musik zu machen. Und sie liebt es, richtig mit anzupacken auf dem Bauernhof ihrer Eltern. Am aufregendsten ist es, wenn ein Kalb geboren wird. Antonia freut sich dann riesig. Wenn sie dann Orgel spielt, ist das wie ein Gebet. Antonia dankt mit ihrer Musik Gott dafür, dass alles gut gegangen ist. Antonia soll bald erstmals die Gemeinde beim Gottesdienst auf der Orgel begleiten.

Mehr von Schau in meine Welt! auf http://www.kika.de/schau-in-meine-welt/index.html
Sie sind stolz und finden, dass sie es schon ziemlich weit gebracht haben: Shakira und Erick, das Mädchen und der kleine Junge vom Ballett Lizt Alfonso in Havanna. Europa und Amerika sind für die beiden Tanzschüler eigentlich unerreichbar. Aber beide proben wie besessen für eine Show in Kuba. Und wenn sie da eine gute Figur machen, dürfen sie im Sommer vielleicht mitfahren, zu einem ganz großen Auftritt in Deutschland!

Schau in meine Welt! - Avraham und seine neue Heimat

Folge vom 17.01.2016 Untertitel: Für diese Sendung gibt es einen Untertitel. Mehr Infos

Avraham ist ein frommer Jude. Die Familie des Zehnjährigen kommt aus Israel, lebt aber seit drei Jahren in der Ukraine. Avrahams Familie lebt streng nach den Regeln der Thora, der hebräischen Bibel. Das ist nicht immer leicht für Avraham. Der Alltag strenggläubiger Juden wird von 613 Geboten bestimmt, die er einhalten muß. Umso mehr freut er sich jedes Jahr auf das jüdische Neujahrsfest, Rosch Haschanah.

Video Link kopieren

So kannst du das Video an deine Freunde verschicken

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.