Bildungsbotschafter 2015

Bildungsbotschafter 2015

Der Didacta-Verband, Träger der weltgrößten Fachmesse für Bildung, zeichnete KiKA in Hannover als „Bildungsbotschafter 2015“ aus. 

KiKA-Programmgeschäftsführer Michael Stumpf nahm am 25. Februar 2015 stellvertretend für den KiKA die Urkunde und den Preis vom Präsidenten des Didacta-Verbandes entgegen. Mit der Auszeichnung wurde das umfangreiche Engagement des Senders zum Thema "Kinderrechte" gewürdigt.

KiKA nahm 2014 das 25. Jubiläum der Kinderrechtskonvention der Vereinigten Nationen zum Anlass, um seine jungen Zuschauer, aber auch Eltern und Lehrer auf die Rechte der Kinder aufmerksam zu machen.

„Wir wollen unsere Zuschauer informieren, sensibilisieren und aktivieren. Dabei steht bei uns die Frage im Mittelpunkt: Wo stehen wir bei der Umsetzung der Kinderrechte – in Deutschland und in der Welt?“

KiKA-Programmgeschäftsführer Michael Stumpf

Sendungen und Begleitmaterial

Der öffentlich-rechtliche Kinderkanal und damit die Redaktionen von ARD, ZDF und KiKA beleuchteten das Thema "Respekt für meine Rechte" aus vielen Perspektiven: in Spielfilmen, Wissens- und Nachrichtenmagazinen oder Comedy-Beiträgen und unterstützte darüber hinaus viele Aktionen.

Die Sendungen stehen nachhaltig zur Verfügung und können in den Mediatheken der Sender abgerufen werden. Zusätzlich entwickelte KiKA pädagogische Begleitmaterialien für Lehrer und Eltern, die für den fächerübergreifenden Unterricht genutzt werden können oder als Anregung für die Gespräche zu Hause.

Podiumsdiskussion

Im Anschluss an die Preisverleihung diskutierten die Medienwissenschaftlerin und -pädagogin Dr. Maya Götz (IZI), die „logo!“-Reporterin Linda Joe Fuhrich (ZDF), der Diplom-Pädagoge Jöran Muuß-Merholz (J&K) sowie KiKA-Programmgeschäftsführer Michael Stumpf über Fragen wie:

Wann und warum macht der Einsatz von Fernsehsendungen im Schulunterricht Sinn? Wie sieht eine geeignete Zusammenarbeit von KiKA, Medienpartnern und Schulen aus?

Interviews

Hier finden Sie kurze Interviews, in denen sich die Teilnehmer der Podiumsdiskussion mit dem Zusammenspiel von Fernsehen und Schulen sowie der Rolle des KiKA auseinandersetzen.

Kommentar verfassen

Diese Felder müssen ausgefüllt werden. Alle anderen Angaben sind freiwillig. Wenn wir Ihnen antworten sollen, bitte E-Mail-Adresse angeben.

Seite verschicken

Sie können einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.