"Mit Herzblut arbeitet ein großes Team an diesem Format"

Doku-Reihe "Dein Song"

"Mit Herzblut arbeitet ein großes Team an diesem Format"

Daniela Zackl (ZDF) im Interview

Daniela Zackl (ZDF) betreut die Doku-Reihe seit der ersten Staffel: "Es geht nicht um schnelles Weiterkommen oder Scheitern in einem Wettbewerb, sondern um nachhaltige Talentförderung."

Gibt es Vorbilder für die Sendung "Dein Song"?

Daniela Zackl: Nein, es gibt und gab für uns keine Vorbilder in der Fernsehlandschaft. Bei "Dein Song" handelt es sich um eine Eigenentwicklung des Formates, mit der wir bereits 2006 begonnen haben. Konzeptionell unterscheidet sich "Dein Song" vor allem von Formaten, in denen es um Singen von Coversongs und Performance geht. Die Idee hinter "Dein Song" ist, junge Menschen über Musikkonsum hinaus zu animieren, sich mit Songwriting auseinander zu setzen.

"Dein Song" ist DER Komponistenwettbewerb im deutschen Fernsehen. Er ist für die jungen Musiker eine Plattform, um ihre musikalische Kreativität auszuleben. Dem Zuschauer gibt "Dein Song" die Möglichkeit, mehr über Songwriting zu erfahren und hinter die Kulissen der Musikproduktion zu schauen.

Die Teilnehmer von "Dein Song" sind zehn bis 19 Jahre alt – worauf muss man aufgrund des Altersunterschieds in Hinblick auf Fähigkeiten oder Kritik achten?

Daniela Zackl: Kreativität ist zunächst keine Frage des Alters. Unterschiede aufgrund des Alters der Kandidaten machen sich vor allem in der Ausgereiftheit der Präsentation der Songideen beim Casting bemerkbar. Unsere Jury besteht aus erfahrenen Musikern und Musikproduzenten. Bei der Bewertung der Kandidatenvorträge haben sie dies im Blick. Sie begegnen allen Kandidaten mit Respekt und auf Augenhöhe. Sie formulieren ihre Kritik sachlich begründet. Auch wenn Kandidaten es im Wettbewerb nicht in die nächste Runde schaffen, erfahren sie bei "Dein Song" die Würdigung, dass sie bereits mit der Einladung zum Casting zu den besten Nachwuchskomponisten Deutschlands gehören.

Besonders Kinder, die gerne und viele Castingshows im Erwachsenenprogramm schauen, halten das Gezeigte teilweise für echt. Wie grenzt sich "Dein Song" eindeutig davon ab?

Daniela Zackl: "Dein Song" legt Wert auf Authentizität. Im Gegensatz zu anderen Castingshows casten wir nicht die Teilnehmer, sondern wählen deren eingereichte Songs aus, in Hinblick auf die Qualität der Komposition. Es geht nicht um schnelles Weiterkommen oder Scheitern in einem Wettbewerb, sondern um nachhaltige Talentförderung.

"Dein Song" begleitet Jugendliche bei der Verwirklichung eines Traumes. Fast ein Jahr lang ist die Kamera dabei, wenn die jungen Komponisten an ihrem Musikstück feilen, es mit einem prominenten Paten produzieren und ihren Song als absolutes Highlight gemeinsam mit ihrem Star auf der Finalshowbühne präsentieren. Ein sehr aufwändiges Produktionsverfahren, betreut von einem erfahrenen Musikteam, Autoren, Kameraleuten, Moderatoren und Redakteuren, die mit den Kandidaten behutsam und vertrauensvoll arbeiten. Sie sind Ansprechpartner für Sorgen und Nöte der Kandidaten und auch deren Eltern.

Vertrauen ist wesentliche Voraussetzung und Erfolgssäule des Programms. Immer wieder bestätigen uns Eltern, dass sie ihre Kinder bedenkenlos bei "Dein Song" teilnehmen lassen. Sie wissen, es geht nicht um Kommerzialisierung oder um das "Klonen" von Stars, sondern darum, die jungen Musiker auf ihrem musikalischen Weg zu unterstützen.

In acht Jahren ist dies vielfach gelungen. Viele ehemalige "Dein Song" Kandidaten fühlen sich in ihrem Talent bestätigt. Sie gehen ihren Weg im Musikbereich weiter. Ob als Praktikanten bei Musikproduktionen, bei Filmkomponisten, in Studiengängen an Musikhochschulen, bei Auftritten mit Musikpaten, als Onlinereporterin für "Dein Song" bei KiKA, bis hin zur Bambipreisträgerin in der Kategorie "Talent".

Bei "Dein Song" wird am Ende eine Siegerin oder ein Sieger gekürt. Wie entsteht trotz Konkurrenzdruck die gute Stimmung unter den Kandidaten?

Daniela Zackl: Die Atmosphäre des Wettbewerbs ist einzigartig. Es macht uns Freude zu beobachten, wie vom Casting an Freundschaften unter den Teilnehmern wachsen. Bereits das Warten auf den Auftritt vor der Jury im Warteraum beim Casting im Schloss Biebrich wird bestimmt vom gemeinsamen Jammen. Es herrscht Konkurrenz, aber kein Neid. Man möchte weiterkommen, freut sich aber auch an den gelungenen Auftritten der anderen.

Das Komponistencamp auf Ibiza ist ein weiterer Schritt in Richtung der "Dein Song" Community. Neben der Weiterarbeit an ihren Songs verbindet die Jugendlichen eine Reihe von Erlebnissen, die sie wie eine "Dein Song Familie" erscheinen lassen. Und auch nach dem Camp bleiben die Kontakte bestehen. Man trifft sich, um gemeinsam zu musizieren. Der Abschluss des Wettbewerbs, die Finalshow, ist jedes Jahr das Highlight, auf das sich alle freuen (verantwortlich für die Finalshow sind Corinna Miagtchenkov und Gordana Grossmann). Auch wenn es in der Finalshow um alles geht - den Titel "Songwriter des Jahres" – die Atmosphäre bleibt auch hier entspannt und dabei sein ist alles.

Wie hält "Dein Song" die Waage zwischen Förderung der Kinder und Jugendlichen sowie dem Erfolg der Sendung im Fernsehen?

Daniela Zackl: Beides ist wichtig. Der Erfolg von "Dein Song" im Fernsehen resultiert vor allem aus den "Zutaten", die der Wettbewerb zu bieten hat. Primär sind dies die talentierten Nachwuchskomponisten mit ihren Songideen vieler verschiedener Musikgenres. Das Besondere ist: Sie arbeiten zusammen mit prominenten nationalen und internationalen Musikpaten. Die Stars nehmen sich Zeit für die jungen Komponisten, um ihnen Musikhandwerk zu vermitteln und ihre Songs zu produzieren. Eine Kombination, die es nur bei "Dein Song" zu sehen gibt und die im gemeinsamen Bühnenauftritt in der Live-Finalshow gipfelt. Die Attraktivität der Sendung entsteht nicht zuletzt auch aus dem Bedürfnis junger Menschen, ihren Idolen möglichst nahe zu kommen und von ihnen zu lernen.

Seit 2008 gibt es den Songwriting-Wettbewerb mittlerweile. Nehmen Sie, den Verlauf betrachtend, Veränderungen wahr?

Daniela Zackl: Seit dem Start der Sendung im Jahr 2008 hat sich "Dein Song" als Marke etabliert. Das Verhalten der Kinder hat sich insofern verändert, dass sie wissen, dass es ein anspruchsvoller Wettbewerb ist und es hier nicht um schönen Gesang und Performance geht. Dadurch haben sich die Einreichungen nach den ersten zwei Jahren von der Tausendermarke auf Hunderte eingependelt. Gleichzeitig hat sich die Qualität von Jahr zu Jahr erhöht. Man hat das Gefühl, die jungen Musiker haben bereits von "Dein Song" gelernt.

Was die Songthemen angeht, schreiben Kinder und Jugendliche über alles, was sie bewegt und was ihre Lebenswelt berührt. Auch hier merken wir, dass aktuelle Musiktrends und gesellschaftliche Veränderungen Einfluss nehmen. So erwarten uns in dieser Staffel Jugendliche mit Wurzeln aus verschiedenen Ländern und Songs in unterschiedlichen Sprachen und Musikstilen. Selbst Jugendliche, die vor noch nicht allzu langer Zeit aus ihrem Heimatland flüchten mussten, haben das Format entdeckt und nehmen teil.

Immer mehr Kinder und Jugendliche finden über das Netz zu "Dein Song". Die sozialen Medien tragen sicherlich dazu bei, dass das Format eine größere Präsenz in der Öffentlichkeit erreicht. Interaktivität wird für die Fans von "Dein Song" immer wichtiger. Die jungen Nachwuchskomponisten zeigen ihre eigene Musik vermehrt auf Onlineplattformen und bleiben darüber im Gespräch.

Wenn Sie an Ihre Arbeit denken, was ist für Sie das Schönste bei der Produktion des Formats? Was verbinden Sie persönlich mit "Dein Song"?

Das Schönste an meiner Arbeit für "Dein Song" ist, dass es sich um ein Thema handelt, das so wichtig für junge Leute ist. MUSIK – ein Ventil, Emotionen auszuleben, Themen zu verarbeiten. Immer wieder bin ich gerührt, mit welchem Vertrauen die Jugendlichen uns über ihre Probleme und auch ihre Freuden erzählen. Und besonders beeindruckt mich, mit welchem Willen und Einsatz sie ihren Weg verfolgen. Was ich persönlich mit "Dein Song" verbinde, ist mit einem Wort zu umschreiben: "Herzblut". Mit Herzblut arbeitet ein großes Team an diesem Format. Und für alle gilt: "Dein Song" hat den jungen Künstlern viel mitgegeben: Musikalisches Handwerk und Erfahrungen fürs Leben.

Kandidaten von "Dein Song" 2017 | Rechte: ©ZDF/Andrea Enderlein

Daniela Zackl

Daniela Zackl arbeitet seit 1988 beim ZDF als Redakteurin in der Entwicklung und Betreuung von Fernsehformaten. Seit 2008 ist sie verantwortlich für die Dokureihe "Dein Song".

Kommentar verfassen

Diese Felder müssen ausgefüllt werden. Alle anderen Angaben sind freiwillig. Wenn wir Ihnen antworten sollen, bitte E-Mail-Adresse angeben.

Frauke Oberbuechler am 08.11.2017 um 22:32 Uhr

Gibt es Karten für die Abschluss Show dein Song 2018 zu erwerben? VG Frauke Oberbüchler

KiKA-Redaktion am 07.11.2017 um 12:09 Uhr

Schön zu hören, dass Ihnen "Dein Song" gut gefällt. Diese Sendung wird im Auftrag des ZDF produziert, welches "Dein Song" auch inhaltlich betreut. Die Tickets für die bisherigen Finalshows waren über den ZDF-Ticketservice erhältlich. Ob und wann Tickets für das Finale von "Dein Song 2018" zu erwerben sein werden, ist derzeit noch nicht bekannt. Wenn Sie möchten, können Sie sich mit Ihrer Frage im Dezember nochmal an uns wenden.

Diana Wolbeck am 04.11.2017 um 09:08 Uhr

Sehr geehrte Frau Zackl, mein Sohn ist ein sehr großer Fan von der Sendereihe "Dein Song" und mir gefällt das Format ehrlich gesagt auch sehr gut. Ab wann können wir Tickets für die Finalshow erwerben? Liebe Grüße Diana Wolbeck

Laura Schreff-Kolbe am 29.08.2017 um 12:24 Uhr

Liebe Frau Zackl, wirklich schon immer ein sehr gutes Format, was wirklich auf Talent, anstatt auf Show und Business setzt. Deshalb meine Frage, ob Sie mit den kleinen Künstlern auch Auftritte außerhalb vom Fernsehen wahrnehmen. Das würde mich sehr freuen. Vielen Dank! Es grüßt Sie freundlich Laura Schreff-Kolbe

KiKA-Redaktion am 06.07.2017 um 16:31 Uhr

Wir freuen uns, dass Sie sich für "Dein Song" interessieren. Diese Sendung wird im Auftrag des ZDF produziert, welches "Dein Song" auch inhaltlich betreut. Die Tickets für die bisherigen Finalshows waren über den ZDF-Ticketservice erhältlich. Ob und wann Tickets für das Finale von "Dein Song 2018" zu erwerben sein werden, ist derzeit noch nicht bekannt. Wenn Sie möchten, können Sie sich mit Ihrer Frage Endes dieses Jahres nochmal an uns wenden.

Richter Jacqueline am 01.07.2017 um 22:02 Uhr

Hallo wir würden unserem Sohn gern ein Ticket für die Show im Studio schenken. Wisst ihr, wo man diese bekommen kann?

LUCA am 07.05.2017 um 09:51 Uhr

atemlos

Katja Schräder am 03.04.2017 um 08:47 Uhr

Liebe Frau Zackl, ich schreibe Ihnen heute als Fördervereinsvorsitzende der Erich Kästner Grundschule in Voerde und wollte Ihnen ein Projekt vorstellen, welches wir in den letzten 2 Monaten durchgeführt haben. „EKS-Talentshow“ Alles fing ganz harmlos mit einem kleinen Brief im Briefkasten des Fördervereins an. Darin stand geschrieben: „Wir würden gerne eine Show machen und dafür Eintrittsgeld verlangen um unser Schulhofneugestaltung voranzubringen“. Dies ließ sich der Vorstand des Fördervereins nicht zwei Mal sagen. Schon war die Idee einer Talentshow für die Kinder der Erich Kästner-Schule geboren. Über 100 Kinder konnten wir dafür begeistern. Zum ersten „Casting“ erschienen dann 43 Gruppen und zeigten ihr Können. Alle kamen weiter, allerdings mit dem Hinweis, in den nächsten 4 Wochen fleißig an ihrem Talent weiter zu arbeiten. Beim „Recall“ wurde es dann ernst. 16 Kindergruppen erreichten das Finale. Am Freitag, dem 31.03.2017, war es dann so weit. Das Finale stand an!!! Bei strahlendem Sonnenschein zeigten alle Finalisten ihr „Super-Können“. Sänger, Tänzer, Inlineskater, Zauberer, Klavier- und Trommelvirtuosen – alle zeigten, wenn auch sehr aufgeregt, vor vollem Haus, ihr Bestes. 300 begeisterte Fans bewunderten das Selbstbewusstsein der kleinen Stars. Nach gut zwei Stunden wundervollem Programm standen dann die Sieger fest: Als Siegerin ging Maja von der Bühne. Sie sang das Lied „Wie Sand“ von Leontina Klein. In 8 Wochen hatte das Team aus Fördervereinsvorstand und 3 freiwilligen Mamas mit den „Supertalenten“ der EKS ein wundervolles Programm zusammen gestellt – darin waren sich alle einig. Und das Allerbeste: mit dem Erlös von 1.500 € Euro kann die Schulhofneugestaltung voranschreiten. Wie sie aus der oberen Zusammenfassung entnehmen können, war unser Gewinner SONG ein Lied von Dein Song 2016 - unsere kleine Maja aus der 2. Klasse hat das so super per formt und 1a gesungen, dass sie die harte Konkurrenz damit erschlagen konnte. Nun dachten wir uns, ob es vielleicht möglich wäre, dass die echte Leontina Klein vielleicht ein Autogramm oder ein Bild/Foto schicken könnte, an der sich unsere Siegerin erfreuen würde. Das wäre toll. Vielen lieben Dank fürs Lesen und über eine Rückmeldung würde ich mich riesig freuen. Liebe Grüße Katja Schräder

Phan am 19.03.2017 um 07:24 Uhr

Liebe Frau Zackl, ich schaue Ihre Sendung nun schon seit vier Jahren, und obwohl ich mittlerweile ein Teenager bin und deswegen eigentlich viel zu cool für Kika, sehe ich mir "Dein Song" jedes Jahr wieder an. Dieses Jahr habe ich angefangen, sehr vieles in Frage zu stellen. Was davon ist echt, was gespielt, ist die Abstimmung echt, haben alle Kandidaten die gleichen Chancen, ect. Vermutlich einfach nur, weil ich älter geworden bin und mehr Unterhaltungsmedien kennengelernt habe, in denen solche Dinge oft nicht gegeben sind (namentlich Youtube). Ihr Interview hat mir aber nochmal gezeigt, dass es sich hier um eine sehr große und sehr ehrliche Produktion handelt, bei der es eben wirklich um das Talent geht, und das zu hören hat mich sehr gefreut. PS: Ich hoffe jedes Jahr - neben Kandidaten aller Hautfarben, verschiedener Herkunft, verschiedenen Geschlechts und Alters - auf einen offen homosexuellen Kandidaten. Also, ein homosexuelles Liebeslied eben. Andere Pronomen. Hätte mir sicher sehr geholfen, damals. Aber wir sind eben doch im Kinderfernsehen...

Nadine Lange am 17.03.2017 um 09:26 Uhr

Liebe Frau Zackl, meine Kinder 7 und 9 sind bereits ganz aufgeregt, wegen des Finales heute Abend. Ich habe mit Ihnen gemeinsam die Sendung verfolgt und heute morgen haben wir vor allem die englischen Texte miteinander besprochen. Ich finde sehr beeindruckend wie dieses Format nicht nur die Kreativität der Talente fordert sondern mit so einer unaufgeregten Normalität zeigt, was die Kinder und Jugendliche in der heutigen Zeit beschäftigt. Die Show heute ist sicher nicht nur ein Beitrag zur Talentförderung, sondern auch ein Beitrag für ein tolerantes und mitfühlendes Verständnis für unsere Lebenswelt. Vielen Dank dafür! Nadine Lange

Gerald am 06.03.2017 um 19:41 Uhr

Hallo liebe Frau Dany, Ich habe Ihr Interview erwartungsvoll gelesen und darf schon sagen : Alle Achtung ! Ganz vorzüglich wie Sie Sinn und Charakter Ihrer Sendung zum Ausdruck gebracht haben. Vielen Dank hierfür. Mit freundlichen Grüßen See You Gerald Duda-Seelos

Seite verschicken

Sie können einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.