Eine Schrottmaschine bauen

ENE MENE BU Kreativwerkstatt

Eine Schrottmaschine bauen

Schrott wird eigentlich weggeworfen. Doch Kinder können scheinbar unbrauchbare Dinge mit ihrer Fantasie wiederbeleben. Mit handwerklichem Geschick führen sie es funktionstüchtig einer neuen Bestimmung zu.


Film anschauen nach oben

In unserem Kurzfilm zur Sendung "ENE MENE BU" sehen Sie, wie zwei Kinder gemeinsam mit Erzieher Philip Kürzinger ihre ganz eigene Schrottmaschine entwerfen.

Nachmachen nach oben

Zeitaufwand:

Lassen Sie den Kindern genügend Zeit, um mit ihrer Schrottmaschine zu spielen. Wenn die Kinder fertig sind, dies also entweder selbst formulieren oder aufgehört haben zu bauen und zum Spiel übergegangen sind, gehen sie gemeinsam mit den Kindern um die fertige Maschine und lassen sich Details zeigen und Funktionen erklären. Es werden noch einige spielerische Funktionen spontan dazu kommen.

Sie brauchen:

Hier gibt es keine Vorgaben. Achten Sie darauf, dass die verwendeten Gegenstände keine scharfen Ecken oder Kanten haben, wo man sich verletzten kann.

Tipps und Hinweise:

„Eine wichtige Erfahrung ist, dass nicht alles gleich funktioniert, dass Kinder Fehler machen oder länger brauchen, um eine Lösung zu finden.“

Phillip Kürzinger

In der Ideenfindung sollten die Kinder nicht gestört werden. Das Material bestimmt die Funktion innerhalb der „Schrottmaschine“. Dabei ist es völlig unerheblich, ob das Gebilde tatsächliche Funktionen (Sprechrohr,  Kugelbahn etc.) erfüllt. Die Kinder werden sich im Spiel eine Funktion ausdenken. 

Sie können in ruhigeren Augenblicken mit den Kindern über das Material sprechen. Das regt zum einen die Fantasie an und sensibilisiert für das Thema „Wegwerfen“.

Kinder sind sehr vorsichtig, wenn Sie mit „Erwachsenen Werkzeugen“ arbeiten und sich der Verantwortung bewusst. Sie sollten vorher dennoch immer grundlegende Regeln besprechen. (Z.B. Löcher Bohren nur im Holz, Material dabei festhalten, beim Umgang mit Kabelbindern helfen)

Das wird gefördert:

Tipp: Überlegen Sie gemeinsam, wie man einen alten Stuhl oder Ähnliches aufbereiten kann.

  • Fantasie
  • verantwortungsvoller Umgang mit Gegenständen & Materialien
  • Selbstständigkeit
  • Sensibilisierung für die Wiederverwertung von alten Gegenständen

Der Experte nach oben

Phillip Kürzinger | Rechte: KiKA

Philip Kürzinger

Philip Kürzinger ist Erzieher und leitet das Kinderhaus München. Er arbeitet nach dem situativen Ansatz, bei dem vor allem die Selbständigkeit der Kinder und der gegenseitige Austausch gefördert wird.

Kommentar verfassen

Diese Felder müssen ausgefüllt werden. Alle anderen Angaben sind freiwillig. Wenn wir Ihnen antworten sollen, bitte E-Mail-Adresse angeben.

Seite verschicken

Sie können einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Alle Filme aus der Kreativwerkstatt