SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN

Die Welt wird zum Dorf – Heimat ist überall?

Nächste Ausstrahlung am 03.09.2016

um 20:00 Uhr

Die Welt wird zum Dorf – Heimat ist überall?

Aus verschiedenen Gründen suchen Menschen in aller Welt einer neuen Heimat. Ungefähr 44 Millionen Menschen verlassen ihre Heimat, weil sie an ihrem bisherigen Ort keine Arbeit finden, es nicht genügend Wasser oder Nahrungsmittel gibt, weil Krieg herrscht oder sie politisch verfolgt werden. Andere wandern aus, um zu studieren oder die Sprache zu lernen und bleiben schließlich in ihrer neuen Heimat.

sechs Kinder stehen an einem Zaun | Rechte: Colourbox.de

Die Welt ist bunt und vielfältig

Welche Dinge braucht man in einer „bunten“ Gesellschaft mit Menschen aus verschiedenen Kulturen, damit das Zusammenleben funktioniert? Jedes Jahr wandern ungefähr zwölf Millionen Menschen aus ihren Heimatländern aus.

Die Gründe dafür sind vielfältig: Manche fliehen, weil in ihrem Land Krieg herrscht, sie dort Hunger leiden müssen oder die Umweltbedingungen ungünstig sind. Andere gehen weg, weil sie Arbeit suchen. Wieder andere verlassen ihre Heimat, weil sie sich verliebt haben. Nach Deutschland kommen jedes Jahr ungefähr 800.000 Menschen aus anderen Ländern.

Migration – was heißt das eigentlich?

Migration kommt vom lateinischen „migratio“ und steht für Wanderung oder Umzug. Jedes Jahr wandern weltweit ungefähr – ganz genau kann man das nicht sagen – zwölf Millionen Menschen aus ihren Heimatländern aus. Die Gründe dafür sind ganz vielfältig. Manche müssen flüchten, weil in ihren Ländern Krieg oder Hunger herrschen. Andere verlieren ihren Lebensraum wegen schlimmer Umweltkatastrophen wie Überschwemmungen.

Einige gehen weg, weil sie Arbeit suchen, oder – und das ist der schönste der drei Gründe – weil sie sich verliebt haben. Nach Deutschland kommen jedes Jahr ungefähr 800.000 Menschen aus anderen Ländern. Aber es gehen auch jedes Jahr 700.000 Menschen von hier weg. Die Bilanz ist also fast ausgeglichen.

Was bedeutet Migrationshintergrund?

Das Wort „Migrationshintergrund“ wird seit 2006 verwendet. Statistiker, also Zahlen- und Bevölkerungsforscher, haben es sich ausgedacht. Sie wollen damit zum Beispiel wichtige Zahlen rund um das Thema Migration erfassen können. Ein Ergebnis: Von den derzeit 82 Millionen Menschen in Deutschland haben fast 16 Millionen einen „Migrationshintergrund“, das heißt sie sind nach 1949 nach Deutschland gekommen.

Aber auch Menschen, die in Deutschland geboren sind und mindestens ein Elternteil haben, das nach 1949 zugewandert ist, haben Migrationshintergrund. Das Wort ist nicht unumstritten. Der Begriff wurde 2008 als Unwort des Jahres vorgeschlagen.

Ohne Zuwanderung schrumpft Deutschland weiter

Deutschland altert und schrumpft. Jedes Jahr sterben derzeit 200.000 Menschen mehr als geboren werden oder herziehen. Bis 2050 werden es jedes Jahr 600.000 Menschen weniger sein, die in Deutschland leben. Das heißt, es fehlen auch Arbeitskräfte. Ohne Zuwanderung lässt sich diese Lücke derzeit nur schwer füllen, weil in Deutschland zu wenige Kinder geboren werden. Ganz ohne Einwanderung würden im Jahr 2100 nur noch 25 Millionen Menschen in Deutschland leben.

FanatiX

Die Hip-Hop- und Breakdance-Crew FanatiX aus Berlin besteht aus Tänzern ganz verschiedener Herkunft. Ihre gemeinsame Leidenschaft ist das Tanzen. Felix ist im Gespräch mit L-Cubano, MiX, BOO, Arman und Osman.

Yeisenel alias L-Cubano wurde in Kuba geboren. Seine Mutter ist Kubanerin, sein Vater Deutscher. Er kam mit acht Jahren mit seiner Mutter nach Deutschland, weil man in Deutschland bessere Chancen zum Leben hat.

Mike alias MiX hat deutsche Wurzeln, ist in Berlin geboren und aufgewachsen.

Burak alias BOO ist Türke. Er ist in Berlin geboren und aufgewachsen. Seine Familie ist wegen der Arbeit aus der Türkei nach Deutschland gekommen.

Arman hat seine Wurzeln im Iran. Er ist in Berlin geboren und aufgewachsen.

Osman ist in Äthiopien geboren, hat aber auch Wurzeln im Sudan. Als kleines Kind musste er seine Heimat wegen des Bürgerkriegs verlassen, danach lebte er in Frankfurt, später in Berlin.

Wie Zusammenleben gelingen kann

Welche Dinge braucht eine Gesellschaft, in der Menschen verschiedener Herkunft leben und in die Menschen einwandern? Sieh dir die Checkliste an!

  • Toleranz
  • Offenheit
  • Respekt
  • gemeinsame Regeln
  • Neugier
  • Jeder muss sich einbringen.
  • Vorurteile ablegen
  • Menschen müssen aufeinander zugehen.
  • Unterschiede anerkennen
  • Vielfalt als Bereicherung sehen.
  • Es muss gleiche Chancen für alle geben.
  • Man sollte aber auch seine Herkunft nicht vergessen.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.