SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN

Degrowth - Weniger Wachstum für eine bessere Zukunft

Nächste Ausstrahlung am 30.07.2016

um 20:00 Uhr

Seitenueberschrift

Was wäre, wenn alle Menschen gleich viel Geld und Besitz hätten?

Es gibt Bakterien, die sich von giftigen Chemikalien ernähren, die im Boden stecken können.
Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Pilze den Bakterien dabei helfen können. Die Bakterien nutzen das unterirdische Geflecht der Pilze wie eine Art Autobahn um dorthin zu kommen, wo es für sie Nahrung gibt – so auch zu den giftigen Substanzen.
In Zukunft könnten Forscher Pilze und Bakterien dort einsetzen, wo Böden oder Gewässer stark verschmutz sind

Schau dir an, wie Spielen in der Zukunft funktionieren kann!

ERDE AN ZUKUNFT - Degrowth – Weniger Wachstum für eine bessere Zukunft

Folge vom 24.10.2015 Untertitel: Für diese Sendung gibt es einen Untertitel. Mehr Infos

Allein der Rohstoffverbrauch der Menschen in Deutschland ist so hoch, dass wir in naher Zukunft schon mindestens zwei Erden bräuchten, um unseren Bedarf zu decken. Immer weiter, immer mehr und schneller – auf Kosten der Umwelt. Vor diesem Hintergrund ist das Entstehen der Degrowth-Idee (Wachstumsrücknahme) zu sehen. Weniger konsumieren, verzichten und dabei die Welt retten? Spannende Fragen, denen Felix nachgeht.

Video Link kopieren

So kannst du das Video an deine Freunde verschicken

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.