SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN

Respekt für unsere Tiere!

Nächste Ausstrahlung am 29.07.2017

um 20:00 Uhr

Video noch über 1 Woche online

Respekt für unsere Tiere!

Folge vom 10.06.2017 Untertitel: Für diese Sendung gibt es einen Untertitel. Mehr Infos

In Deutschland wird so viel Fleisch produziert wie nie. Pro Jahr sind es fast 60 Millionen Schweine, ungefähr 3,5 Millionen Rinder und über 600 Millionen Hühner, Enten und Puten. Jeder von uns isst durchschnittlich mehr als 1.000 Tiere im Laufe seines ganzen Lebens. Das Problem: Nur eins von zehn Tieren wird artgerecht gehalten. Wie wird das in Zukunft sein?

Das Problem


Bauern müssen immer möglichst viel und billig Fleisch, Milch oder Eier produzieren. Dadurch bleiben die Lebensmittelpreise niedrig. Verkauft der Landwirt beispielsweise ein Huhn, verdient er daran nur fünf Cents! Das Tierwohl steht deshalb oft nicht an erster Stelle und die Ställe sind sehr klein.


Mehr Auslauf und weniger Medikamente würden die Tierleben viel artgerechter und angenehmer machen.  „Artgerecht“ bedeutet, dass die Tiere natürliche Lebensbedingungen haben und ihre angeborenen Verhaltensweisen zeigen können.

Vorschläge - damit es für die Tiere besser läuft:

  • Wer wirklich möchte, dass es den Tieren zu Lebzeiten besser geht, sollte nur 2-3 Mal in der Woche Fleisch essen.
  • Entsprechende Lebensmittel- Siegel versprechen, dass Tiere artgerecht gehalten werden.  


  • Lebensmittel aus artgerechten Produktionen kosten mehr Geld als Fleisch, Milchprodukte oder Eier aus normalen Nutztier-Betrieben
  • Beim Crowdbutchering wird ein Tier erst dann geschlachtet, wenn alle Teile verkauft wurden. So muss nichts weggeworfen werden. Den Anbietern ist besonders wichtig, dass die Tiere artgerecht gehalten werden und von kleinen, regionalen Betrieben kommen.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.