SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN

Rap gegen Lebensmittel-Verschwendung

Nächste Ausstrahlung am 02.07.2016

um 20:00 Uhr

Zukunftsmacher Jil, Anni und Lea

Rap gegen Lebensmittel-Verschwendung

Der Kölner Schulchor „Großer Griechenmarkt“ hat zusammen mit einer Tanzcompany ein Musikvideo gedreht. Gemeinsam setzen sich die Schüler gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ein.

Jil, Anni und Lea sind Schülerinnen der Katholischen Hauptschule „Großer Griechenmarkt“ in Köln. Zusammen mit ihrem Schulchor singen und rappen sie im Song „Schad dröm“. Das ist Kölsch und bedeutet „Schade drum“.

Im Songtext von „Schad dröm“ heißt es zum Beispiel: „Lebensmittel sind die Mittel um zu Leben eben. Werfen wir sie auf den Müll - muss es dafür Gründe geben. Wie bei vielen schrägen Dingen auf der Welt - geht es um Geld“

Viel zu viel Essen landet einfach im Müll. Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, haben die Kölner Schüler ein eigenes Musik-Video auf die Beine gestellt. Dabei hatten sie professionelle Hilfe: Ecki Pieper, der Sänger der Kölner Band Köbes Underground hat geholfen, den Song aufzunehmen und umzusetzen.

Musik-Video gegen die Verschwendung: „Schad dröm“

Dann ging es an den Dreh für das Video: Der Schulchor hat den Song zusammen mit der Tanzcompany Sabine Odenthal in der Kölner Innenstadt aufgeführt. Daraus wurde der Clip zu „Schad dröm“. Im Video sind auch Ausschnitte aus dem Dokumentarfilm „Taste the Waste - Warum schmeißen wir unser Essen auf den Müll?" des Kölner Regisseurs Valentin Thurn zu sehen.

Mehr Wertschätzung für Lebensmittel - dafür setzen sich die Kölner Schüler ein. Jetzt sind sie KiKA-Zukunftsmacher.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.