SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN

Gut leben in Deutschland - was uns wichtig ist

Nächste Ausstrahlung am 04.06.2016

um 20:00 Uhr

Zukunftsmacher Reem und Peter aus Rostock

Gut leben in Deutschland - was uns wichtig ist

Reem und Peter sind zwei von insgesamt 28 Schülern, die beim Jugenddialog in Rostock mit der Bundeskanzlerin - Frau Dr. Angela Merkel - dabei waren. Die beiden Schüler hatten Gelegenheit, der Bundeskanzlerin von ihren Wünschen für und Vorstellung von ihrer Zukunft zu erzählen.

Reem Sahwil

Reem ist im libanesischen Ort Baalbeck geboren. Ihre Familie stammt aus Palästina. Seit ihrer Geburt hat Reem eine linksbetonte Gehbehinderung - Mediziner nennen das Zerebralparese. Im Jahr 2010 kam die Schülerin für eine wichtige Operation nach Deutschland und ging anschließend zurück in den Libanon. Nach einer weiteren Operation, der sie sich wieder in Düsseldorf unterziehen musste, ging sie für ein halbes Jahr nach Schweden. Dann wurde sie nach Deutschland zurückgeschickt, da dies das erste Land war, das sie nach ihrer Flucht betreten hatte. In Rostock lebt sie seit 2011.

Reem hat zwei jüngere Geschwister und viele Hobbys, wie zum Beispiel Geschichten schreiben, Freunde treffen, backen und vor allem Sprachen lernen. Die 14-Jährige spricht Arabisch, Deutsch, Englisch, etwas Schwedisch und will bald auch Französisch lernen. Ihr großer Wunsch ist es, als Erwachsene als Lehrerin oder Dolmetscherin zu arbeiten.

Peter Stein

Peter hat eine Gehbehinderung. Der medizinische Begriff für seine Behinderung lautet: Senk-/Knickfuß. Um mit dieser Beeinträchtigung besser gehen zu können, haben ihm Ärzte Schrauben in beide Knöchel geschraubt. Dadurch fällt seine Gehbehinderung nun kaum mehr auf und er kann seine Hobbys Jiu-Jiutsu und Angeln genießen. Der 17-Jährige beginnt im August 2015 eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann.

Seite verschicken

Du kannst einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.