SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN

100. Störtebeckers Kopf

Nächste Ausstrahlung am 31.08.2016

um 13:40 Uhr

Seitenüberschrift

Stella und Ramin werden Opfer eines dramatischen Sorgerechtstreits. Der Asylbewerber Aram Askarian ist verzweifelt: Seine Exfreundin hat vor Gericht erwirkt, mit der gemeinsamen Tochter Ani in die Schweiz ziehen zu dürfen. Er fleht den Richter an, das Urteil zurückzunehmen. Doch der weist ihn zurück. Im Affekt nimmt der verzweifelte Vater Stella und Ramin als Geiseln.

Die Kinder der persischen Teppichhändlerfamilie Dschami, Ramin und Jale, entdecken in der Speicherstadt einen stillgelegten Boden: Es ist das Hauptquartier der wahrscheinlich coolsten Gang der Stadt. Während Ramin den Boden in Beschlag nimmt, verschwindet Jale mit dem Tagebuch der Pfefferkörner in den Hafen. Dort trifft sie auf Till, dem das Schicksal zweier verwahrloster Islandpferde große Sorgen macht.

Bei einem Zusammenstoß vertauscht Pinja ihr Handy mit dem eines fremden Mannes. Sie ist verzweifelt, denn sie erwartet eine dringende SMS. Zunächst hilft ihr nur Till, dessen Bruder den Geheimcode des Handys knacken und die Kontakte des Mannes offenlegen kann. Doch bevor sich Pinja mit dem Handy-Besitzer treffen kann, entdecken Till und Jale auf dem Telefon Videos und Bilder von einem Einbruch in ein biochemisches Labor.

Die Pfefferkörner - 100. Störtebekers Kopf

Folge vom 17.06.2016

Der Störtebeker-Schädel wurde aus dem Museum für Hamburgische Geschichte gestohlen. Auf der Flucht vor der Polizei stürmt der Dieb mitten in die Eröffnungsfeier des neuen Kontorcafés von Sophies und Emmas Eltern. Als die Polizei erscheint, ist der Dieb wie vom Erdboden verschwunden. Statt im 100. Pfefferkörner-Fall zu ermitteln, streiten sich die Pfefferkörner, weil Sophie Themba nicht zur Eröffnung eingeladen hat.

Video Link kopieren

So kannst du das Video an deine Freunde verschicken

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.